Die Malerausbildung

Ein Meister, ein Geselle sowie ein interner Stützlehrer begleiten und unterstützen die Ausbildung. Als großes Praxisfeld für Auszubildende dient die Dorfanlage der Jugendsiedlung Heidehaus. Die Malerwerkstatt ist für die Gestaltung der Gebäudefassaden und Freizeitanlagen zuständig. Darüber hinaus ist sie für die Renovierung und Farbgestaltung der Gruppenhäuser in Absprache mit den zuständigen Mitarbeitern und Bewohnern verantwortlich.

Aufgabenfelder

  • Türanstriche
  • Dekorative Acryl und Kunstharzbeschichtungen
  • Verschiedene Tapezierarbeiten
  • Plastische Spachteltechniken, dekorative Malerarbeiten mit Schablonen
  • Dekorative Wandtechniken, Glätespachteltechnik
  • Reperaturverglasung sowie Fenster- und Türverglasung.
  • Fußbodenverlegearbeiten von PVC, Teppich- und Laminatböden

Mögliche Ausbildungs­formen

  • Vollausbildung zum Maler und Lackierer
  • Sondergeregelte Ausbildung (Reha) gemäß § 42m HWO zum Bau- und Metallmaler
Ausbildungsleiter: Michael Linde-Brunsmeier